Freitag, 25. September 2015

Weitere dezentrale Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge in Kisdorf: Ehrenamtliche Helfer bitten um weitere Spenden!

Wie Bürgermeister Wisch am Rande der Ortsteil-Einwohnerversammlung mitteilte, stehen weitere – von privaten Vermietern angebotene – Unterkünfte zur Verfügung. Somit können in der Gemeinde insgesamt ca. 36 Flüchtlinge untergebracht werden.

Das ehrenamtliche Helferteam benötigt für die Ausstattung der Unterkünfte und für die Menschen – nicht nur in Kisdorf, sondern für den gesamten Amtsbereich – Gegenstände für das tägliche Leben und bittet daher um weitere Spenden.

Hier eine Übersicht:

Einzelbetten, Matratzen, Bettdecken, Bettwäsche und Handtücher, kleine Kleiderschränke, kleine Tische und Stühle, kleine Kommoden, Nachtschränke, kleine und große Stehlampen oder Strahler, kleine Elektrogeräte wie Wasserkocher, Staubsauger, Bügeleisen sowie Großgeräte (z. B. Fernseher, Kühlschränke, Waschmaschinen), Wäscheständer, Fahrräder für Kinder und Erwachsene, Töpfe und Pfannen, Abfalleimer, Wassereimer, Besen, Schrubber, Handfeger und Schaufel.

Kleidung für Erwachsene sollten im Sozialkaufhaus Ran & Gut abgegeben werden, Kinderkleidung und Spielsachen werden gern entgegengenommen und an den Kinderschutzbund weitergegeben.

Die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer sagen schon einmal im Vorwege DANKE!

Wenn Sie, liebe Leserinnen und Leser spenden möchten, dann wenden Sie sich bitte an

Margot Hillebrenner (Tel.: 0151 / 64404307)