Dienstag, 25. April 2017

Schulverband investiert in die Sanierung des Schulsportplatzes, eine Komplettsanierung der Schultoiletten hängt von Fördergeldern ab

Auf der Sitzung am 25.04.2017 beschloss die Verbandsversammlung des Schulverbandes im Amt Kisdorf zwei Sanierungsmaßnahmen:

(1) Der Schulsportplatz erhält neue Laufbahnen und insgesamt ein neues Antlitz. Dafür fallen Bruttobaukosten in Höhe von 267.750 € an, die Nebenkosten belaufen sich auf 32.500 €.
Dafür muss ein Bauantrag gestellt werden. Nach Erteilung der Baugenehmigung können dann die Ausschreibungen vorgenommen werden.

(2) Ein Förderprogramm des Landes Schleswig-Holstein zur Sanierung von Schultoiletten gab den Anstoß für eine Komplettsanierung der sanitären Einrichtungen. Bei einer Investitionssumme von ca. 156.000 € steuert das Land gegebenenfalls 80.000 € (=Maximalförderung) bei. Die Sanierung muss bis zum 31.12.2017 inkl. Abnahme erfolgt sein. Die Durchführung der Maßnahme hängt von der Förderung durch das Land ab. Wird der Schulverband bei der Vergabe der Fördergelder nicht berücksichtigt, dann erfolgt keine Komplettsanierung. Inwieweit dann einzelne Bereiche Schritt für Schritt in Angriff genommen werden, kann derzeit nicht beantwortet werden.

Ein eher mittel- bis längerfristiges Sanierungsprojekt stellt die Schulsporthalle („Kleine Halle“) dar. Der Techniker des Amtes führte eine ganze Liste von Gebäudemängeln auf. Eine Grundsanierung des Gebäudes würde nach vorliegenden Kostenschätzungen ca. 865.000 € Bau- und Baunebenkosten verursachen. Vorstellbar wäre auch der Abriss und ein Neubau mit weiteren Fachräumen und räumlicher Anbindung an die Schule. Dass allerdings würde voraussichtlich Investitionen in Höhe von 2,25 Mio. € bedeuten.
Mit diesen Zahlen und möglichen Alternativen werden sich die Mitglieder des Schulverbandes beschäftigen müssen, denn der Zahn der Zeit nagt am Gebäude.